Lappersdorf feiert bairischen Abend

Bildergalerie

Großer Zulauf beim Starkbieranstich der Unionsfamilie in Lappersdorf

Lappersdorf. Zum bairischen Abend der Ortsverbände von CSU, June Union und Frauen Union in der Marktgemeinde Lappersdorf kamen wieder zahlreiche Gäste ins festlich geschmückte Aurelium. Neben dem traditionellen Starkbieranstich waren eine Präsentation alter Bilder des Ortes von Altbürgermeister Erich Dollinger und die Rede des Landesvorsitzenden der Jungen Union Bayern, Christian Doleschal, Höhepunkte des Abends. Durch den Abend führte Moderator Franz Rumstadt. Die musikalische Umrahmung übernahm der Lappersdorfer Blechhaufen. 

Mehr als 250 Besucherinnen und Besucher strömten am Samstagabend Mitte Februar in das Aurelium in Lappersdorf: CSU, JU und FU luden zum fünften Mal zum bairischen Abend ein. Das Format ist mittlerweile gut etabliert und gehört fest zum Lappersdorfer Eventkalender. Rechtzeitig zum Beginn der Fastenzeit stand freilich auch der Anstich des legendären Jacobator Starkbiers auf dem Programm.

Joachim Strauß begrüßte die zahlreichen Gäste als Fraktionsvorsitzender der CSU-Marktgemeinderatsfraktion und Ortsvorsitzender der CSU Lappersdorf im bis zum letzten Platz gefüllten Aurelium. Dabei kündigte er auch ein neues Format an: In Zukunft wollen er und der JU-Ortsvorsitzende Franz Rumstadt monatlich eine Sprechstunde für alle Bürgerinnen und Bürger einführen. Hier können diese über ihre Anliegen, aktuelle Themen oder Fragen sprechen. Die Termine werden jeweils individuell angekündigt.

 An eben jenen Franz Rumstadt übergab Strauß dann zur Moderation des Abends. Nicht lang sollte das erste Highlight auf sich warten lassen: Rumstadt begrüßte den Stargast des Tages – Christian Doleschal, Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern, Spitzenkandidat der Oberpfälzer CSU für die anstehenden Wahlen des Europaparlaments sowie auch Mitglied des aktuellen Europaparlaments. Neben ihm stellte sich auch Yvonne Ühlin vor. Die Lappersdorferin tritt über die CSU-Liste ebenfalls für das EU-Parlament an.

Nach dem flammenden Plädoyer der beiden für eine bayerische Politik in Europa schritt Doleschal zur Härteprüfung des Tages. Die er aber erfolgreich meisterte – nach nur zwei Schlägen floss das herrlich süffige Jacobator Starkbier in den ersten Maßkrug. Mission geglückt.

Weiter ging es mit der Präsentation historischer Bilder des Ortsteils Lappersdorf. Am Mikrofon: kein geringerer als Altbürgermeister und Ehrenbürger der Marktgemeinde Erich Dollinger. Dieser führte durch den von ihm gesammelten und aufbereiteten Bestand historischer Eindrücke des früheren Lebens am Regen. Gewohnt unterhaltsam und launisch nahm Dollinger das Publikum mit durch diese Zeitreise, überraschte mit manch bislang unbekannter Geschichte und begeisterte mit den eindrucksvollen Aufnahmen.

Die musikalische Umrahmung des bairischen Abends übernahm fast schon traditionell der Lappersdorfer Blechhaufen. Für feinste originale bairisch-böhmische Blasmusik war somit gesorgt. Zusätzlich trat der bekannte Regenstaufer Tobias Lehner mit seiner Diatonischen auf. Hier war das Publikum gefragt: Mitsingen und Mitlachen konnte dieses bei den beliebten Melodien, die Lehner zum Besten gab. Überraschung: Auch der JU-Ortsvorsitzende Franz Rumstadt ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Lehner zur Steirischen zu greifen und so präsentierten die beiden eine besondere Version des Schneewalzers im Aurelium.

Zum Abschluss formulierte Franz Rumstadt noch einmal ernstere Worte. „Gerade in diesen Zeiten ist der Zusammenhalt wichtig. Wir möchten zeigen, wofür wir sind – nicht wogegen. Trefflich beschrieben ist das in der zweiten Strophe der Bayernhymne: ‚Gott mit dir, dem Bayernvolke, dass wir, uns’rer Väter wert, fest in Eintracht und in Frieden bauen uns’res Glückes Herd‘“. Manchmal, so Rumstadt, sei die eigene Landeshymne eben das schönste politische Zeichen. Und so leitete der Lappersdorfer Blechhaufen zum Finale des bairischen Abends 2024 in Gott mit dir, du Land der Bayern ein.

weitere
Artikel